Fehler
Willkommen auf www.kanuslalom.de
Berufungen im DKV-Ressort Kanu-Slalom
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Sonntag, den 15. März 2015 um 10:46 Uhr

Durch den DKV-Vizepräsidenten Leistungssport, Jens Perlwitz:

 

 

DKV-Referentin Kanu-Slalom - stellvertretende Ressortleiterin

Silke Gerhard

Kablower Weg 63a

12526 Berlin

 

 

Durch den DKV-Ressortleiter Kanu-Slalom. Markus Flechtner:

 

Beauftragte Kampfrichterwesen Kanu-Slalom - Einsatzplanung

Birgit Fehling

Eibenstraße 5

99094 Erfurt

 

Beauftragter Kampfrichterwesen Kanu-Slalom - KR-Ausweise

Oliver Schade

Wacholderstraße 5a

58452 Witten

 

Beauftragter Kampfrichterwesen Kanu-Slalom - Wettkampfbestimmungen

Volker Warstat

Müllerweg 3a

06126 Halle/Saale

 

 
Meldungen Frühjahrsslalom Markkleeberg
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Dienstag, den 03. März 2015 um 07:15 Uhr

Auf Basis der unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. eingegangenen Meldungen wurden folgende Boote für die Rahmrennen beim Frühjahrsslalom in Markkleeberg an den Ausrichter gemeldet. Für das Weltranglistenrennen wurde folgende Meldung abgegeben.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung gibt es unter http://www.slalomevents.de.

 
Änderung der Wettkampfbestimmungen
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Samstag, den 28. Februar 2015 um 09:44 Uhr

Das DKV-Präsidium hat auf Antrag des Ressortleiters Änderungen der internationalen Wettkampfbestimmungen in die DWB Kanu-Slalom übernommen. Hier die aktualisierten DWB zum Download.


Die Änderungen sind (kurzgefasst):

- Abschaffung der Ein-Stab-Tore

- Änderung der Bewertung bei "Halber Kopf in korrekter Fahrtrichtung" und "Kieloben über die Torlinie in korrekter Richtung". Diese Fehler können jetzt durch eine anschließende regelgerechte Befahrung korrigiert werden.

 

Im einzelnen wurden folgende Punkte geändert:

 

2.9.2.2 Markierung der Tore

2.9.2.2.1.1 Abwärtstore bestehen aus zwei grün-weißen Torstäben.

2.9.2.2.1.2 Aufwärtstore bestehen aus zwei rot-weißen Torstäben.

2.9.2.2.2 Die Breite der Tore ist auf mindestens 1,20 m und höchstens 4,00 m festgelegt, gemessen zwischen den Torstäben.

2.9.2.2.3 Die Torstäbe müssen rund sein und einen Durchmesser von 3,5 bis 5,0 cm haben. Sie müssen 1,6 bis 2,0 m lang sein.

 

2.9.6 Bewertung und Strafpunkte

2.9.6.3       50 Strafpunkte

·     Berührung eines oder beider Torstäbe ohne korrekte Befahrung.

·     Absichtliches Wegstoßen eines Torstabes, um das Tor befahren zu können oder um das unerwünschte Durchbrechen der imaginären Torlinie zu verhindern. Kriterien hierfür sind:

  Der/die Körper und das Boot des/der Wettkämpfer waren nicht in einer Position, aus der das Tor hätte ideal befahren werden können

oder

  Der/die Wettkämpfer ermöglichen die Befahrung durch eine unerwartete Bewegung (z.B. Paddelschlag / Körperbewegung)

·     Durchbrechen der Torlinie mit dem Kopf des Wettkämpfers (im C2 wenigstens eines Wettkämpfers) kieloben, wenn anschließend keine korrekte Befahrung erfolgt.

·     Befahrung eines Tores, ohne dass der komplette Kopf des Wettkämpfers (im C2 beider Wettkämpfer) und ein Teil des Bootes gleichzeitig die Torlinie durchbrechen, wenn anschließend keine korrekte Befahrung erfolgt.

·     Durchbrechen der Torlinie in falscher Fahrtrichtung mit mindestens einem Teil des Kopfes.

·     Verfehlen eines Tores. Ein Tor gilt als "verfehlt", wenn der Kopf des Wettkämpfers (im C2 wenigstens eines Wettkämpfers) die Torlinie nicht durchbrochen hat und die Befahrung irgendeines nachfolgenden Tores beginnt oder die Ziellinie durchbrochen wird.

·     Zieleinlauf der drei Boote einer Mannschaft nicht innerhalb von 15 Sekunden.

2.9.6.4

Mehrmaliges Anfahren eines Tores ohne Berührung der Torstäbe und ohne dass ein Teil des Kopfes des Wettkämpfers (im C2 ein Teil des Kopfes wenigstens eines Wettkämpfers) die Torlinie in falscher Richtung durchbrochen hat, wird nicht bestraft.

 

3.4.1 Markierung der Tore

Die Torstäbe müssen auf Anforderung durch den Hauptschiedsrichter an ihrem unteren Ende mit einem 2 - 2,5 cm breiten schwarzen Ring und im zweiten weißen Ring von unten mit der Tornummer versehen sein versehen sein. Oberhalb des vierten Rings können Veranstaltungslogos und / oder zulässige Werbung angebracht werden.

 

Hier die aktualisierten DWB zum Download.

 

Aktuell stehen noch weitere Änderungen an den DWB an (z.B. Anpassungen aufgrund der neuen Wettkampfordnung). Komplett überarbeitete DWB - inkl. aller Änderungen - werden voraussichtlich Mitte/Ende März zur Verfügung stehen.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. März 2015 um 06:44 Uhr
 
Informationen zum Training vor der Wettkämpfen in Lofer
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 18:32 Uhr

 

Bei der Vorbereitung auf die Wettkämpfe in Lofer (14.-17.05.) bitte die folgende Information unseres Nachwuchsbundestrainers beachten:

 

Liebe Vereine,

da wir in diesem Jahr wieder eine Qualifikation in Lofer ausfahren, möchten wir euch auch die Möglichkeit geben, auf der Strecke vorher zu trainieren.

Wir werden in der Woche vor den Osterfeiertagen, in Lofer die mobile DKV- Torstrecke aufbauen.

Die Gemeinde Lofer hat uns im Zeitraum vom 30.03. bis 7.05.2015 unter folgen- den Bedingungen das Training auf der Slalomstrecke genehmigt.

 

  1. Training erfolgt auf eigene Gefahr (Die Vereine sorgen selber für die Sicherheit ihrer Sportler!)
  2. Die vorhandenen Tragseile können benutzt (Eigentum Lofer)werden. Es können eigene Tore (DKV-Strecke ) angebracht werden.
  3. Die Tore sind nach jedem Trainingstag wieder ans Ufer zu ziehen und zwar in der Art das sie außerhalb der möglichen Hochwasserlinie sich befinden.
  4. Ein unbeaufsichtigtes Verbleiben der Tore im Wasserlauf ist unbedingt zu unterlassen, da die Möglichkeit besteht das insbesondere bei Hochwasser flussabwärts treibende Äste die Tragseile beschädigen können.
  5. Gegenüber der Gemeinde Lofer und dem Tourismusverband ist ein verantwortlicher Ansprechpartner mit Anschrift und Telefonnummer zu benennen.

 

Diese Auflagen sind unbedingt einzuhalten um das Training nicht zu gefährden. Vor dem Training benötige ich eine Anmeldung von den Vereinen an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Ich hoffe dabei auf euer Verständnis und wünsche euch viel Erfolg beim Training!

 

gez. Thomas Küfner

Bundestrainer Nachwuchs Deutscher Kanu-Verband e.V

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 18:37 Uhr
 
Nachwuchstraining in Markkleeberg 2015
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Donnerstag, den 27. November 2014 um 19:05 Uhr

Für die Sportler der Jahrgänge 1998 bis 2002 bietet der Deutsche Kanu-Verband 2015 wieder zwei Nachwuchslehrgänge in Markkleeberg an:

 

  • Sommerferien: 3. - 5. August
  • Herbstferien: 23. - 25. Oktober

 

 

Hier gibt es die Einzelheiten

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. November 2014 um 19:08 Uhr
 
Sonderanträge zur Teilnahme an der Qualifikation und Sonderanträge gemäß DWB 5.7.3. (Verbleib im DC oder NWC aufgrund besonderer Umstände)
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Samstag, den 15. November 2014 um 12:03 Uhr

Derartige Sonderanträge sind – inkl.vollständiger Nachweise – bis zum 15.01.2015 über die Landesfachwarte beim DKV-Ressortleiter (ausschließlich via email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) einzureichen. Über die Anträge wird dann bis Ende Januar entschieden.

Wie in den vergangenen Jahren wird grundsätzlich ein Leistungsnachweis beim Frühjahrsslalom in Markkleeberg (27.-29.03.2015) gefordert werden.

 

Gez. Markus Flechtner (DKV-Ressortleiter Kanu-Slalom)

 
Teilnahmebeschränkungen Int. Frühjahrsslalom Markkleeberg 2015
Aktuelles
Geschrieben von: Ressortleiter Kanu-Slalom   
Samstag, den 15. November 2014 um 12:01 Uhr

Aufgrund der Teilnahmebeschränkungen des Ausrichters (max. 300 Boote) gilt für die Teilnahme am Frühjahrsslalom in Markkleeberg (27.-29.03.2015) folgende Regelung (vgl. DWB 2.5.1.2):

Weltranglistenrennen (6 Boote pro Kategorie) – Meldung erfolgt über den DKV

Rahmenrennen

Gemäß DWB 2.5.1.2 gilt "Startberechtigt bei internationalen Wettkämpfen sind nur die im Deutschland-Cup oder Nachwuchs-Cup des DKV startberechtigten Wettkämpfer." Siehe auch DWB 5.3.

Über Ausnahmen - Sonderanträge auf Zulassung zur Qualifikation 2015 oder Sonderanträge Verbleib DC/NWC - wird voraussichtlich Ende Januar 2015 entschieden.

Gemäß DWB 2.5.1.2 sind derzeit ca. 210 Boote startberechtigt. In Verbindung mit den erwarteten mehr als 100 internationalen Teilnehmern könnte die Obergrenze von 300 Booten überschritten werden. Wir werden daher - wie in den letzten Jahren - mit einer DKV-internen Voranmeldung arbeiten.

Meldung der  Vereine bis zum 31. Januar 2015 an den DKV(ausschließlich per email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Die Entscheidung, welche Boote für den Wettkampf gemeldet werden, treffen der DKV-Ressortleiter Kanu-Slalom und der Cheftrainer Kanu-Slalom, wobei wir uns das Recht vorbehalten, die Teilnahme zu beschränken, auch wenn die o.a. Teilnehmergrenze nicht erreicht ist.

Die Weitergabe der Meldungen an den Ausrichter und die Information an die Vereine erfolgt Mitte/Ende Februar 2015 durch den DKV. Eine Meldung der Vereine an den Ausrichter ist nicht erforderlich!

 

Gez. Markus Flechtner (DKV-Ressortleiter Kanu-Slalom)

 

--

Liste der aufgrund der Ergebnisse 2014 startberechtigten Boote

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Partner

Banner
Banner

News von teamkanuslalom.de

Werbung

Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online
www.kanuslalom.de, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting